Wir bieten immer wieder TFCD-Shootings an. Wann, Wie & Wo erfahrt ihr auf unserer Facebook & Instagram - Seite

 

Immer wieder taucht die Frage auf: Was ist eigentlich ein TfP (bzw. TfCD) Shooting?

 

Es ist leichter als man annimmt.

TfP ist wie zu erwarten mal wieder Englisch und bedeutet: Time for Prints.
Bei einem TfP Shooting bekommt das Model also anstelle einer Gage, die Fotos des Shootings gestellt um damit dessen Sedcard zu erweitern oder um sich bei Firmen zu bewerben. Und das in gedruckter Form.

Dieser Begriff wird heutzutage allerdings immer noch verwendet, auch wenn man die Fotos auf einer CD gebrannt bekommt. Der richtige Begriff wäre hierzu TfCD. (Time for CD). Da dies aber nicht so verbreitet ist wie TfP, benutzt man diesen Begriff also heute noch dazu. Im Grunde es es ja auch egal wie man die Fotos erhält, denn Printabzüge lassen sich heutzutage wunderbar digitalisieren. Und andersrum kann man hochauflösende Bilder auch bequem auf Fotopapier ausdrucken.

Wer aber besitzt nun das Recht an den Bildern? Im Endeffekt der Fotograf, da es ja auf seinem Urheberrecht basiert. Zum einen aber auch beim Model, dass es ja verwenden darf. Wer sich bei einem TfP- bzw. TfCD Shooting unsicher ist, der sollte mit dem Fotografen es auf jedenfall schriftlich festhalten, um späteren Ärger zu vermeiden. In dem Vertrag sollte drinstehen was Model & Fotograf mit den Bildern machen dürfen und in wie weit das Benutzungsrecht geht.